Archive for Events

Viqoy – fast food mal anders!

Am Bahnhof München-Pasing in den Hofgärten gibt es ein neues Restaurant namens Viqoy.
Wir haben den Laden gleich an einem der ersten Tage unter die Lupe genommen und waren nun noch einmal zur Presseveranstaltung eingeladen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen gemeinsamen Artikel über unser neues Lieblingsrestaurant in Pasing zu schreiben.
Wir, das heißt: Sunny von den Veganchicks und Ruben der lernende Veganer.

Das Viqoy ist ein modern gestaltetes Restaurant, das es sich vor allem zur Aufgabe gemacht, gesunde Gerichte in kurzer Zeit zubereiten, Inhalts- und Nährstoffe so exakt wie möglich für die Gäste einsehbar zu machen und dafür Preise zu verlangen, die sich jeder leisten kann. „VIQOY“ steht dabei für „VItal Quality food to enjOY“.

Was das Restraurant für uns und unsere Blogs so interessant macht ist die Tatsache, dass die Hälfte der sechs Hauptgerichte hier vegan sind und durch ein Blümchen auf der Karte auch eindeutig so gekennzeichnet sind. Wobei von den anderen Hauptgerichten zwei „nur“ aufgrund von Honig unvegan sind, lediglich eines enthält Frischkäse.
Wo bleibt da das Fleisch?
Ohne, dass wir uns anfänglich als Pflanzenesser outen, erklärt man uns stolz: „Gemüse ist bei uns der Star. Fleisch ist nur eine optionale Beilage.“ Und selbst bei den Beilagen finden wir ein veganes Spießchen mit geräuchertem Tofu (2,60 Euro) und sind uns in dem Punkt absolut einig, es ist der wohlschmeckendste Tofu, den wir seit langer Zeit gegessen haben. Bevor der Räuchertofu auf der Grillplatte landet – natürlich separat vom Fleisch – wird er im Viqoy noch raffiniert gewürzt. In Kombination mit z.B. einem „Sonnenschein-VIQOY“ (Zucchini, Tomate, Olive) für 7,90 Euro, für Veganer je nach Wahl mit Baby-Salzkartoffeln, Couscous in Tomatenfond oder Reis in Kräuterfond, macht das schon sehr zufrieden und satt.

Da wir beim Presseevent schon alle veganen „Viqoys“ testen durften freuen wir uns sagen zu können, dass uns alle geschmeckt haben. Aber auch die super lecker angemachten Salate hervorragend geschmeckt haben. Nur bei der veganen Suppe haben sich unsere Geschmäcker unterschieden.

Dessert gibt es leider bislang noch keines für Veganer auf der Karte, aber die Geschäftsführerin hat uns den Tipp gegeben, dass im Frühstück – welches ab nächster Woche dann wohl den ganzen Tag über erhältlich ist – ein Obstsalat angeboten wird, der ja ebenfalls als Nachtisch genossen werden kann. * we like *

Vor dem Bezahlen steht im Restaurant noch ein Info-Terminal für alle Gäste zur Verfügung, die genau auf ihre Ernährung achten. Mittels Chip-Karte erfährt der Gast hier nicht nur die Kalorienzahl seiner konsumierten Gerichte und Getränke, sondern zum Beispiel auch Salz- und Eiweißgehalt sowie die konsumierten Kalorien. Wer sich an Werte aus einem Ernährungsplan halten möchte, kann also nach dem Frühstück zum Beispiel den ersten Eiweißverbrauch des Tages begutachten und die weitere Ernährung an diesem Tag dementsprechend anpassen.

Die Markierungen der Speisekarte zeigen übrigens nicht nur vegane Speisen an, sondern auch glutenfreie sowie laktosefreie und ist somit auch für Allergiker interessant.

Apropos Frühstück: Wir haben es zwar noch nicht probiert, da das Frühstück erst ab kommender Woche regulär angeboten wird; die Karte kennen wir aber schon, und sie ist ebenso veganfreundlich gestaltet wie die normale Speisekarte: Müsli (3,20 Euro), Cornflakes (2,80 Euro), frische Früchte nach Saison, alles mit Sojamilch erhältlich. Wer es eilig hat, kann die Speisen auch für ein geringes Pfand in niedlichen Gläschen mitnehmen, und natürlich gibt es ein Bonusprogramm, mit dem Stammkunden hin und wieder an einen gratis Espresso kommen.

Vor den Fotos vom Essen möchten wir noch einmal unterstreichen, wie willkommen wir uns als Veganer im Viqoy gefühlt haben. Wir haben fast alle erdenklichen Veganfragen gestellt, dabei auch herausbekommen, dass zum Beispiel die hausgemachten Eistees derzeit noch mit Honig gesüßt werden, und sind dabei auf erstaunlich viel Offenheit und Interesse gestoßen. Man überlegt sich, demnächst einen weiteren Eistee zu anzubieten, der mit Agavendicksaft gesüßt werden könnte, und auch was die Brote im Viqoy angeht, die derzeit noch nicht als vegan gekennzeichnet sind, wurden wir sogar noch einmal freundlich im Rat gebeten – in den kommenden Speisekarten müsste dann auch veganes Brot zu finden sein.
So stellen wir uns den Weg zur modernen Gastronomie vor, die auch Menschen mit Fast-Food-Gewohnheiten anspricht, gemäß dem Motto: „Fast Good statt Fast Food“.
Wir wünschen dem Team für den ersten Laden in München-Pasing alles Gute und hoffen, dass wir uns demnächst auch in einem weiteren Laden in der Münchner Innenstadt zwischendurch vegan bekochen lassen dürfen.

Sunny´s Lieblings Viqoy ist übrigens das “Garten-Viqoy” mit Gurke, Radieschen, Fenchel, Kräuter) für 7,90 Euro. Sowie der leckere bunte Kräuter-Blattsalat mit Radieschen für 3,60 Euro.

Ruben hat das Sonnenschein-Viqoy mit Zucchini und Couscous besonders gefallen.

TIPP: Egal, für welche Version man sich entscheidet: Das zusätzliche Spießchen Tofu muss man auf jeden Fall probieren!

Ihr findet das Viquo übrigens auch auf Facebook, auf Foursquare und auf der eigenen Website http://www.viqoy.de/

Adresse:
Pasinger Hofgärten
Kaflerstraße 2
81241 München

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 08:00 – 23:00 Uhr
So & Feiertag: 09:00 – 22:00 Uhr

Comments (4) »

Vegan und Pelzfrei in Frankfurt

Als ich auf Deutschland is(s)t vegan das erste mal von Anna und ihrem Edelkiosk in Frankfurt erfahren habe, war für mich klar, dass ich dem ersten veganem Cafe in Frankfurt unbedingt einen Besuch abstatten muss. Da bot es sich an, den Besuch mit einer der größten Tierrechtsdemos Deutschlands zu verbinden, der Frankfurt Pelzfrei die am 7.4.2012 durch die Frankfurter Innenstadt zog. Vor Ort fanden sich viele Tierrechts-Stände, vegane Onlineshops die dort ihre Produkte verkauften, (sogar Lush war vertreten) und natürlich gab es viiiiiele leckere vegane Köstlichkeiten. Mit Seitanschnitzel-Semmel und leckerem Kuchen gestärkt, gings dann zum demonstrieren. Laut, wild und mit jeder Menge Polizeischutz wurde dann durch Frankfurts Straßen demonstriert. Wie das ablief und wie das aussah könnt ihr hier sehen: Frankfurter Rundschau – Großdemo in Frankfurt

Danach gings endlich auf zum Edelkiosk. Ich war sofort begeistert. In gemütlicher Atmosphäre und kuscheligem Flair schmecken die selbstgemachten Köstlichkeiten gleich viel besser. Neben Cakepops (TIP!), Cupcakes und Kuchen gibt es im Edelkiosk bedruckte Shirts und Taschen der Firma Earth Positive und eine ordentliche Auswahl an Büchern zum Thema Veganismus. Als Highlight empfand ich persönlich ja den 80er Jahre Fernseher in der Ecke, der Anna schon als junges Mädchen gehört hat. Daran angeschlossen, ein Traum aller 90er Jahre Kinder (wie mich), ein Super Nintendo mit Car Racing Spiel. SUPER! Es hat mich richtig gefreut Anna persönlich kennenlernen zu dürfen. Ich bewundere sie für Ihren Mut, ihren Job im Marketing aufzugeben und ihren Traum vom Edelkiosk zu verwirklichen. Anna war mir sehr sympathisch. Mit ihrer offenen und freundlichen Art ist sie genau die Richtige, den Frankfurtern die vegane Lebensweise näher zu bringen. 

Anna ich wünsch Dir ALLES GUTE und VIEL ERFOLG! 🙂

Für alle, die mehr erfahren wollen, hier gehts zum Interview mit Anna: www.deutschlandistvegan.de

Der Edelkiosk auf Facebook

20120429-224437.jpg

*yummy*

20120429-224502.jpg

Edelkiosk | Rhönstraße 119 | 60385 Frankfurt
www.edelkiosk.de

Leave a comment »

Katerwerkstatt

20120320-232920.jpg

(Bisher nur ein Foto von uns…. mehr Fotos vom tollen Essen findet ihr hier )

Katerwerkstatt? Häää? Wie wo was warum? Kurze Antwort:

Seit dem Juni 2011 gibt es in München die „Katerwerkstatt“! Es handelt sich um einen veganen Brunch in der Glockenbachwerkstatt und findet jeden 3. Sonntag im Monat statt. Diesen Monat war es der 18.März. Da ich am 19.März Geburstag habe, fand also eine kleine Pre-Birthday-Brunch-Feier in der „Katerwerkstatt“ statt. 🙂

Wie war es? Lecker! Sehr, sehr lecker! Zwischen 11 – 15 Uhr gab es jede Menge vegane Leckerein. Wir starteten typisch bayerisch mit veganen Weißwürscht´n & Brezn, weiter mit leckerem Tofu-Fake-Rührei, Salaten, Aufstrichen, veganen Croissant´s, gefolgt von guten Nachspeisen wie Cupcakes und Obstsalat.

Es war suuuuper voll! Ehrlich gesagt muss man schon fast behaupten ZU voll! Natürlich freut uns das sehr, denn es bedeutet ja das die vegane Lebensweise (wenn sicher bei einigen auch nur zum Brunch in der Sonne) immer mehr Akzeptanz findet und eine Alternative darstellt. Andererseits hieß es für alle – LAAAAAAAAANGES Anstehen! Was doch bei einigen für etwas Unmut sorgte.

Wir jedoch waren pünktlich da, hatten einen tollen Platz an der Sonne erwischt und saßen bis 16 Uhr, schlemmten, ratschten und tankten Sonne. Ein herrlicher Sonntag! Danke an alle Beteiligten! Insbesondere an die Jungs und Mädels von der Katerwerkstatt!

Wer noch nicht da war sollte unbedingt mal kommen! Nächster Brunch sollte am 15.04.12 stattfinden.
Sichere Infos findet ihr dazu auf Facebook „Katerwerkstatt“ oder auf deren Blog: katerwerkstatt.blogspot.de Dort auch die ganzen Hintergrundinfos zum Projekt „Katerwerkstatt“ z.B. dass es sich nicht um ein kommerzielles Angebot handelt, sondern dass die Jungs und Mädels das alles neben ihren regulären Jobs organsieren, just 4 fun, und der Erlös daraus, gemeinnützigen Organsisationen gespendet wird!

Wir waren begeistert und sagen TOLL!!! Und DANKE!!! Daumen hoch! Und wir freuen uns auf nächstes Mal! 🙂

Comments (1) »

Meatout

Am Samstag den 17.3.2012 hies es Meatout. Auf dem Marienplatz fanden sich mehrere Infostände wie die Tierrechtsinitiative München (TiM), die Vegane Gesellschaft Deutschland (hier waren wir vertreten), Animals United, Animal Peace, Sea Shepherd, Tierschutzverein München und Animal 2000 zusammen um von 11 – 18 Uhr Infomaterial und Handzettel auszuteilen, Vegane Köstlichkeiten anzubieten, Gespräche mit Passanten zu führen und natürlich Spaß zu haben. Ich mag diese Events besonders deshalb so gerne, weil man hier die Möglichkeit erhält, jede Menge toller neuer Leute kennenzulernen, alte Bekannte wieder zu treffen und vertraute Gesichter zu sehen. Obwohl man unter sich ist (es finden sich halt doch immer wieder die gleichen Verdächtigen ein ;-)) ist es jedes Mal neu und aufregend und bisher war ich am Ende jeder Aktion sehr zufrieden.

Meatout gibt es seit 1985, es wurde von Farm (Farm Animal Reform Movement) in den USA initiiert und findet auf der ganzen Welt immer mehr Unterstützer. Mehr Infos unter  Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Veganes Backen mit Surdham

Am Samstag den 10.3.2012 machten sich die Vegan Chicks auf in die Kochschule Koch Dich Glücklich, um ihren ersten veganen Backkurs zu absolvieren. Biologisch & Veganes Backen mit Surdham. Der Chefkoch bekannt aus dem Zerwirk und dem Tushita Teehaus zeigte uns, gemeinsam mit seiner Schwester Nirava, auf seine ganz besonders charmante Art wie man die süßen Verführer herstellt. Unten haben wir Euch ein paar Beispiele der Köstlichkeiten zusammengefasst. Für 89,- € Anmeldegebühr konnten wir uns mit herrlichen veganen Kuchen vollstopfen, wertvolle Backtipps absahnen und wirklich tolle, einmalige Rezepte mit nach Hause nehmen. Der Kurs ging von 11:00 – 14:00 Uhr und war wirklich jeden Cent wert. am 12.05.12 findet der nächste Backkurs statt. Mehr Info zu Surdhams Kitchen sowie alle weiteren Termine für 2012 gibt es unter www.surdhamskitchen.com

20120320-233200.jpg

Die Vegan Chicks kochen sich glücklich

20120320-233032.jpg

Schoko Bananen Cupcakes

20120320-233051.jpg

Apfel Vanille Tarlets

20120320-233113.jpg

Schwarzer Sesam Kuchen 2

20120320-233127.jpg

Schokomousse Torte

20120320-233140.jpg

Schoko Tahin Kuchen

Viele weitere Fotos gibts auf Surdhams Kitchen Faccebook Seite


Comments (2) »

„Vegucated“- Dokumentarfilm (München Premiere)

Am 08.03 war es soweit! Die Veganchicks haben ihr erstes „veganes Event“ organisiert!

Wieso, warum, weshalb? Also – auf der Homepage vom Veganz in Berlin haben wir von einem neuen Film erfahren, es sollte um eine Dokumentation gehen, ein Projekt… 3 New Yorker leben für 6 Wochen lang vegan! Eine Herausforderung!

Klingt doch toll und Aufregend! Wie bisher nur in Berlin im Veganz… wir wollen den auch sehen. Und wenn wir, bestimmt auch noch andere Münchner/innen. Also gut – angepackt uns selbst organisiert! Toll war es, insgesamt waren wir ca. 60 Personen. WOW – eine tolle Resonanz auf einen „unbekannten“ veganen Dokumentarfilm in München! WE LIKE!

Um was es in dem Film genau geht? Eine sehr schöne Zusammenfassung und Beschreibung des Films gibt es schon auf Veggie Love hier zu lesen, darum verzichte ich jetzt mal auf eine ausfürliche Beschreibung des Films.

Ich schreibe lieber kurz darüber, wie toll der Abend war und wieviel Spaß wir hatten!! 🙂 Bzw. ich lasse ein paar Bilder für sich sprechen!

Warum? Weil der Abend bald schon wiederholt wird. Wer den Film also noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt das nächste Mal dabei sein!


Flyer created by Pixelherz DANKE TEM ❤

Link zur offiziellen Vegucated Webseite

Geworben wurde über das Glockenbackwerkstattprogramm, aber nicht nur! Über die Umweltdruckerei habe ich die Flyer (siehe oben) drucken lassen, die Wochen zu vor in allen „einschlägigen“ Restaurants und Geschäften zu finden waren! Die Veganchicks waren im Radio (siehe vorherigen Blogeintrag) und haben für das Filmprojekt geworben und erzählt, wie und warum vegan! Zu hören hier, ausserdem wurde auf Facebook kräftig die Werbetrommel gerührt und auch die liebe Claudi und die liebe Franziska haben unser Event fleißig mit beworben! DANKE an alle Beteiligten!

Damit es ein Event wird, haben wir nicht nur den Film gezeigt, nein – es gab auch leckeres veganes Essen und ein nettes „Beisammen Sein“ vorab. Nachdem der „run“ auf die besten Plätze ab 18:30 eröffnet wurde und sich jeder der kam gleich mal seinen Platz mit Jacken gesichert hatte, wurde vom Filmraum ins Cafe umgezogen. Dort gab es leckeren veganen Falafel, veganes Schnitzel und eine rohköstlichen Salat zur Auswahl. Das Essen wurde hervorragend angenommen, die Köchin der Glockenbachwerkstatt kam ins Schwitzen und die Wartezeit wurde mit tollen Gesprächen und neuen Bekanntschaften rumgebracht! Von Foto´s sehe ich hier mal ab, da ich nicht weiß für wen es in Ordnung ist, hier gezeigt zu werden! Der Laden war jedenfalls voll! 🙂

Um zu zeigen dass auch München was in Sachen „vegan“ zu bieten hat, haben wir einen Flyer-Info-Tisch aufgestellt. Vegan in München??? Und wie??? Hier gabs die Infos!

Auch unsere Lieblingsbücher konnte man sich in Ruhe ansehen um die „Wartezeit“ sinnvoll zu nutzen! Die liebe Sandra Forster hat uns freundlicher Weise einige ihrer veganen Kochbücher „Das vegane Kochbuch“ zum Verkauf zur Verfügung gestellt! Sandra ist Münchnerin und Mitgründerin vieler einschlägiger veganer Restaurantes in München, zudem Mitgründerin des tollen sozialen Projekts Roeckl – Das Ausbildungsrestaurant !! Vielen Dank! Wir lieben das Kochbuch!

So sah unser „Pop-up Kino“ dann aus!

Bei den „schlimmeren Szenen“ wanderten viele Hände vor die Augen! Auch bei uns!

Sunny bedankte sich nach der Veranstaltung bei allen Gästen und den tollen Leuten der Glockenbachwerkstatt! Bat um weitere Diskussion nach dem Film!

Auch auf diesem Wege nochmal HERZLICHEN DANK an alle Interessierten die bei unsere Veranstaltungspremiere mitgeholfen hatten, kamen und dazu beigetragen haben, dass es ein unvergesslicher Abend für uns wurde!! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Weitere Infos dazu findet ihr hier im Blog! ❤

Comments (3) »

Veggie World – Die Ⓥegan Chicks waren dabei

mehr Infos unter http://veggieworld.de/

Die Veggieworld auf tagesschau.de

Am 23.2.2012 haben sich die zwei Vegan Chicks mit dem Auto auf den Weg nach Wiesbaden gemacht um an der zweiten VeggieWorld teilzuhaben. Wir hatten uns Tickets für Samstag und Sonntag gekauft. Im Preis von 10,- € pro Tag war der Besuch der parallel stattfindenden Paracelsus Messe mit inbegriffen. Daher ein ganz fairer Preis. Und angesichts der teilweise wirklich sehr guten Vorträge begleitet von allerlei leckeren „Verköstlichkeiten“ hat sich der Trip mehr als gelohnt 🙂

Die Vegan Chicks auf dem Weg zur Veggieworld


Vortrag: Grüne Smoothies – Die supergesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer von Dr. med. Christian Guth, Burkhard Hickisch von Grüne Smoothies GmbH

Unsere Ausbeute nach einem Tag Veggieworld

Leave a comment »