Archive for Juni, 2012

Vegan in Paris

Da Paris ja oft als die Stadt der Liebe bezeichnet wird, war ich echt gespannt wie es mit der Liebe in französischen Restaurants aussieht. Und wie ihr Euch denken könnt, bin ich fündig geworden (Und wiiiiieeeee…YAY!)


One vegan chick in Paris

Zunächst mal möchte ich Euch das Loving Hut vorstellen. Eine internationale „Fastfood“ Kette, die mittlerweile in vielen europäischen Ländern wie Frankreich, Deutschland, Spanien, England und Österreich vertreten ist. (Ach ja… die Vegan Chicks sind im Juni übrigens im Loving Hut am Klopeiner See, einer veganen Pension mit Restaurant in Sankt Kanzian/Österreich. War mein Geburtstagsgeschenk, das ich von meinen tollen Freunden, meiner geliebten Schwester und meinem großartigen Ehemann, der das alles organisiert hat, geschenkt bekommen habe. Ich freu mich schon sooo sehr. Die Vegan Chicks werden berichten 😉  )

Das Personal im Loving Hut war super nett und der Service war wirklich gut. Meine nicht vorhandenen Französischkenntnisse waren übrigens nicht gefragt. Die sprachen alle super Englisch. Die Karte bietet jede Menge frittierte Vorspeisen (nichts für Dich, Katrin) von Frühingsrollen bis Samosa. Die Hauptspeisen reichen von Burger bis Spaghetti & Pizza, von Kebab bis Quiche, also ziemlich international und querbeet. Da fällt es einem fai gar nicht so leicht, sich zu entscheiden… aber meine Wahl fiel dann auf die Pho Suppe mit Seitan, Tofu und jede Menge Koriander. LECKER! Michael empfiehlt den Veggie Burger (hab gebissen, war echt auch gut). Laut der Verkäuferin  im Vegan Fofie’s ürbigens das beste Restaurant der Stadt. Deshalb beim nächsten Paris Besuch unbedingt vorbei schauen. 

Loving Hut

Am nächsten Morgen gabs Frühstück bei Vegan Fofie’s. Du liebst Cupcakes, dann wirst Du Vegan Fofie’s LIEBEN. Und auch für diejenigen, die keine Cupcakes mögen (Saaaaay WHAAAAT? Sowas gibts ja gar nicht) ist ein Besuch in Vegan Fofie’s ein absolutes MUSS! Der Laden ist eher klein und lädt daher leider nicht zum gemütlichen Verweilen ein…. Kaffee gibts leider auch nicht (aber Bionade aus Deutschland), deshalb am Besten die Cupcakes einfach „to go“ einpacken lassen. Aber lasst Euch bitte nicht von der kleinen Locations abschrecken, denn die Cupcakes sind (ihr habt es geahnt) der absolute Wahnsinn!!! Ich habe wirklich noch nie so liebe- und kunstvoll gestaltete Glitzer (Yup richtig gehört. GLITZER!) Cupcakes gesehen. Okay okay ich war noch nie im Babycakes, New York aber es fällt mir schwer, zu glauben, dass man Cupcakes noch besser machen kann 😉 Ich hatte einen Traum aus Zitrone-Kokos sowie einen herzhaften Falafel-Hummus Cupcake. Das ich begeistert war, brauch ich ja jetzt nicht mehr zu sagen, oder? Übrigens… Zahlreiche Cafes, Restaurants und jede Menge süße kleine Shops rund um das Vegan Fofie’s machen einen Ausflug in die Gegend perfekt. Absolut empfehlenswert. 

Cupcake anyone???

Der Grund unseres Paris-Trips war übrigens Michael und mein 2. Hochzeitstag. Deshalb wurde ich am Samstag tre chic ins Gentle Gourmet Cafe ausgeführt. Gerade mal eine Woche eröffnet und dennoch sehr gut besucht (Reservierung daher empfohlen). Da die Speisekarte komplett auf französisch war, wurden wir erstmal (sehr freundlich und charmant) auf Englisch durch die Karte geführt. Ich entschied mich für die Erbsen-Sesam-Suppe, den „Cheese“burger und zum krönenden Abschluss die Schoko-Tarte mit Mocca Eiscreme. *mmmmhhh* Ich war beigeistert. Gerne hätten wir aus gegebenen Anlass eine Flasche Wein getrunken (Halllooooo in Frankreich trinken die Wein doch wie Wasser dacht ich) – Alkohol gibts aber leider nicht. Die Bedienung bot uns zwar an, eine Flasche aus dem nächstgelegenen Kiosk zu holen, das war uns dann aber doch irgendwie… ich sag mal unangenehm. 😉 Da das Restaurant super gelegen ist, kann man danach aber noch wunderbar im Bastille-Viertel (11. Arrondissement) ausgehen. Hier wird in den Cafes, Kneipen und Clubs die Nacht zum Tag.


Brand neu eröffnetes Gentle Gourmet Cafe


Leider blieb gar nicht genug Zeit, alle veganen Locations auszuchecken, denn davon hat Paris echt einige. Alleine sechs rein vegane Locations hat die Stadt zu bieten.  Und laut Happy Cow viele weitere vegetarische und „vegan friendly“ Optionen. Zwar hat mir unsere Stadtführerin eindringlichst versucht zu erklären, dass „Végétarien“ ein Schimpfwort im Französischen ist, aber ich denke, dass sie da absolut unrecht hat. Hier lässt es sich problemlos fleischlos leben. ♥

Paris, je t’aime

Comments (4) »